Warum ist Aspartam so gefährlich?

Aspartam ist Gift für dein Kind

Bildquelle: pravdatvcom.files.wordpress.com

Meine Schwägerin und ihr Verlobter schütten sich Cola-Light Liter für Liter in den Kopf und viele übergewichtige Menschen setzen auf Light-Produkte. Schließlich ist klein Zucker enthalten, denn Zucker macht dick, sagen die im Fernsehen. Sogar Ärzte empfehlen ihren fettleibigen Patienten, mehr Nahrungsmittel mit der Aufschrift “Light” zu sich zu nehmen. Denn diese Lebensmittel haben weniger Kalorien! Weniger Zucker und weniger Fett, dann wird man schon wieder schlank, denkt sich so mancher Dicke bestimmt, doch das man diese Entscheidung auch bereuen kann, daran denken die Wenigsten.

In Light-Produkten die zuckerreduziert oder zuckerfrei sind wird anstelle von Zucker, Asapartam beigemischt. Aufgrund der hohen Süße die Aspartam hat, braucht man nur einen Bruchteil an Süssungsmittel, um die gleiche Menge an Limonade herzustellen. Doch nicht nur in Getränken, kommt Aspartam zum Einsatz. Auch bei vielen Süßigkeiten die in den “Non Food” Abteilungen der Lebensmittelgeschäfte verkauft werden, kommt zum Großteil Aspartam als Süßstoff vor. Eltern kaufen ihren Kindern diese Süßigkeiten ohne mal die Packung umzudrehen und zu lesen, was alles enthalten ist, in den Leckereien die sie ihrem Kind zumuten. Sicher schmeckt es dem Kind und es strahlen die Augen.

Doch Aspartam wurde von einem Chemiker entdeckt (der bei einer Tochterfirma von Monsanto arbeitete) und vor ein paar Jahrzenten, wurde es noch als militärischer Kampfstoff bezeichnet. Japan hat Aspartam sogar komplett verboten, wegen den gesundheitlichen Schäden, die es hervorrufen kann.

Zitat von Umweltbrief.de

“Aspartam ist kein natürlicher Süßstoff, sondern eine Chemikalie. Sie besteht aus
Amminosäuren und 10% davon ist Methyl-Ester, der wenn er geschluckt wird,
freier Methylalkohol wird – und das ist echtes Gift!
Wie im Februar 1994 vom Department of Health und Human Services berichtet
wurde, sind 90 verschiedene Symptome dokumentiert, die von Aspartam
verursacht sind, u. a. Kopfschmerzen/Migräne, Schwindelgefühle, Anfälle,
Übelkeit, Starrheit, Muskelkrämpfe, Gehirntumore, Gewichtszunahme,
Hautausschläge, Depression, Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit,
Sehschwierigkeiten, Hörverlust, Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen,
Atmungsschwierigkeiten, Beklemmungen, undeutliche Aussprache,
Geschmacksverlust, Tinnitus, Schwindelanfälle, Gedächtnisverlust und
Gelenkschmerzen.”

… weiterhin steht dort …

Zu viel Asparagin oder Glutamin im Gehirn tötet bestimmte Neuronen, indem
sie zu viel Calcium in den Zellen zulassen. Dieser Calciumzufluß löst die
Bildung von übermäßigen Mengen freier Radikale aus, die die Zellen töten.
Die Beschädigung der Nervenzellen, die durch zu viel Asparagin und Glutamin
verursacht werden kann, ist der Grund weshalb sie Reiztoxine genannt werden.
Sie “reizen” oder stimulieren die Nervenzellen zu Tode.
Kurz gesagt: Aspartam zerstört das Gehirn, den Sehnerv und das
Zentralnervensystem und hat verheerende Auswirkungen auf jedes Organ.

Quelle: umweltbrief.de – Süßstoff Aspartam mit Nebenwirkungen

Liebe Eltern, ich wünsche allen Menschen immer nur das Beste und das halte ich auch so bei meinem Kind. Ich sehe so viele Kinder, die sich vollstopfen mit Süßigkeiten die mehr aus Chemikalien bestehen, als aus natürlichen Dingen. Ihr liebt doch eure Kinder! Dreht die Packung mit den Süßigkeiten einfach mal um und wenn dort so Sachen stehen wie: NutraSweet, Equal, Spoonful, Equal-Measure, Canderel oder einfach E 951 (jede andere E-Nr auch), dann kauft es eurem Kind nicht! Ganz gleich wie sehr es bettelt und jammert!

Nicht immer ist es ADHS, was euer Kind so abdrehen läßt – es könnte auch an der Nahrung liegen die DU deinem Kind zu essen gibst!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>