Schon wieder so ein KZ-Film?

Deutsche werden in Schuld gehalten mit Filmen wie Nackt unter Wölfen

Bildquelle: Wikipedia

Nicht nur ich bin der Meinung, dass man es mit der Gewaltdarstellung aus der NS-Zeit auch übertreiben kann und damit meine ich nicht direkt die Zeitspanne. Gemeint ist die Häufigkeit der KZ-Filme die in unregelmäßigen Abständen immer und immer wieder gedreht werden, um wieder und wieder die Brutalität der SS in den deutschen KZ´s in Szene zu setzen. Haben Regisseure denn keine keine besseren Ideen für Filme? Das ist ja schon fast wie bei Western, 007 oder Weihnachtsmann-Filmen. Sie erzählen immer und immer wieder die gleiche Geschichte, neu verfilmt, andere Kulisse, gleiche Bösewichte … jetzt noch böser! Noch brutaler, noch realistischer … so sehr haben sie es nie geglaubt was für Mörder die Deutschen waren!

Es geht um den Film: “Nackt unter Wölfen”

Ein Titel der ein bisschen so klingt, wie die Fantasien eines Perversen, verspricht noch brutaler und realistischer zu sein, als jeder andere deutsche KZ-Film den es jemals gab! Wie kann ich mir das denn vorstellen? Ich habe auch Schindlers Liste gesehen und heute kann ich mir den Film nicht mehr anschauen. Viel zu brutal und viel zu realistisch. So sehr, dass man sich gar nicht vorstellen kann, dass es Deutsche gab die so krass brutal waren.

Der Film Nackt unter Wölfen

Bildquelle: mdr.de

Worum geht es in dem Fernsehfilm “Nackt unter Wölfen”?

Zitat:

“Wenige Wochen vor der Befreiung Buchenwalds erreicht ein dreijähriges Kind im Inneren eines Koffers das Lager und ist dem Tode geweiht, würde sich nicht eine Gruppe von Häftlingen des Jungen annehmen und ihn vor der SS verstecken.

Dies wird zur schwersten Prüfung der einzelnen Häftlinge, die teilweise widerwillig, teilweise mit größten Bedenken im kleinsten Entscheidungsspielraum, den es geben kann, zwischen Leben und Tod, so handeln wie es ihnen ihre Werte vorgeben.”

Quelle: Das Erste

Und nicht nur, dass immer wieder KZ-Filme erscheinen, ist dieser Film sogar eine Neuverfilmung, denn …

“Nackt unter Wölfen ist ein Roman der DDR-Literatur von Bruno Apitz, der 1958 beim Mitteldeutschen Verlag erschienen ist. Er wurde 1963 von Frank Beyer unter dem gleichen Titel für die DEFA verfilmt.”

Quelle: Wikipedia – Nackt unter Wölfen

Nach sage und schreibe 70 Jahren kommen ausgerechnet Deutsche Filmemacher daher und drehen einen KZ-Film der NOCH brutaler und realistischer darstellt, was unsere Großväter und Urgroßväter so angestellt haben, im Auftrag der Regierung der damaligen Zeit, der NS-Zeit.

Na, herzlichen Glückwunsch! Ich würde mir da ein wenig unterwürfig, doof vorkommen, wenn ich als Deutscher einen Film drehe, der in einem KZ spielt und brutalste und realistischste Gewaltszenen zeigt mit denen sich die deutsche Bevölkerung “gefälligst” identifizieren soll, so kommt es einem vor.

Hier eine kleine Szene aus dem Film “Nackt unter Wölfen”

Besonders schrecklich ist eine Szene, bei der ein SS-Mann zwei Häftlinge beim Arbeitseinsatz außerhalb des Lagers kurzerhand ermordet – vor den Augen “ganz normaler” Deutscher. Einer von ihnen hat kurz aufgeblickt zur Tochter des örtlichen Gutsherren, die vorbeigeritten ist. Nach dem Doppelmord sieht man dem SS-Mann seine Erschöpfung an.

Aus Berichten von Überlebenden kennt man solche Schilderungen, unter anderem aus Eugen Kogons Klassiker “Der SS-Staat”. Doch in “Nackt unter Wölfen” kann man dieses kaum glaubhafte, aber dennoch wahre Nebeneinander von Normalität und mörderischem Abgrund zum ersten Mal realistisch sehen.

Quelle: Die Welt über Nackt unter Wölfen

Mal ehrlich, dieser Ausschnitt aus dem Fernsehfilm Nackt unter Wölfen, könnte auch eine Szene aus Schindlers Liste, Die Grauzone oder Der Pianist sein, oder? Ich persönlich kann es nicht mehr sehen, dieses Bild von den Deutschen die alle Mörder waren und das wir scheinbar glauben sollen, dass dieser Mörder in allen Deutschen steckt und jederzeit wieder ausbrechen kann. Hört man Terror, dann sind alle Muslime Terroristen, hört man NS, dann sind alle Deutschen SS Männer (und Frauen).

Ich will das nicht (mehr) sehen! 

Als ich geboren wurde, war der zweite Weltkrieg bereits 31 Jahre zu Ende. ICH und alle Menschen die ich kenne, haben absolut nix mit diesen Taten zutun! Und auch wenn mein Großvater ein SS Mann gewesen wäre, dann könnte man mir doch nicht ununterbrochen ein Gefühl von Mittäterschaft einreden. Als ob ich was dafür kann das sie Befehle befolgt haben. Doch scheinbar will man mir und allen anderen Deutschen die heute leben, genau das einreden. Immerhin, 1996 waren wir noch ein Volk von Dämonen für den Spiegel. Ich persönlich finde es sogar noch trauriger, als deutsche Filmemacher die KZ-Filme drehen, unseren Bundespräsidenten und überhaupt die ganze Regierungsebene in Deutschland. Bei Gauck kommen dann so Gehirnfürze raus wie:

Zitat:

Er warnte in seiner Rede vor einem Schlussstrich unter dem Holocaust. “Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz”, sagte er. “Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Er gehört zur Geschichte dieses Landes.

Quelle: Die Zeit

Warum er das wohl so sagt, der Gauck, der Schmidt, die Merkel? Sind sie keine Deutschen? ;-) 

ES REICHT!!! ICH BIN NICHT SCHULD und auch keiner den ich kenne! 

Jugend will Holocaust Schuld beenden

Bildquelle: wissennichtglauben.files.wordpress.com

Ein Kommentar zu “Schon wieder so ein KZ-Film?

  1. Besonders dieser Satz regt mich tierisch auf; “Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Er gehört zur Geschichte dieses Landes.” … meint er damit, es gehört zu unserer Geschichte wie Rassismus zu USA gehört??? Oder so wie die Rassisten zu Israel gehören??? Man, ist dieser Kerl ein Ar…loch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>