Können Pestizide Spermazellen gefährden?

Schlechtes Sperma wegen Pestiziden

Bildquelle: Berliner-Zeitung.de

Sind das jetzt schlechte Nachrichten für Vegetarier oder ist das eine schlechte Nachricht für alle Menschen, die sich kein Obst aus dem Bio-Laden kaufen oder können!? Laut einer US-Studie der Harvard School of Public Health in Boston sind Pestizide, mit denen Obst und Gemüse zur Schädlingsbekämpfung regelmäßig behandelt wird, Mitschuld an der schlechten Sperma Qualität des heutigen Mannes. Auch wenn sie vielen von uns nichts Neues erzählen, ist es immer wieder wichtig darauf aufmerksam zu machen, so wie es Mutti früher gemacht hat, du sollst dein Obst und Gemüse ordentlich abwaschen!

Reicht es belastetes Obst und Gemüse mit Wasser abzuwaschen?

Diese Frage kann man sich auch ganz leicht selbst beantworten. Pestizide sind Chemikalien und hast du mal versucht Chemikalien mit Wasser wegzuwaschen, spurlos? Nein? Dann versuch es erst gar nicht, denn es wird dir nicht gelingen. Das soll kein Vorwurf sein, doch vielen ist gar nicht richtig bewusst, was Pestizide eigentlich sind und was sonst noch so an deinen Naturprodukten kleben und hängen kann. Ich persönlich kenne mich auch nicht so gut mit Chemikalien aus, ich verlasse mich da auch auf die Erfahrungen und das Wissen Dritter. Eine gute Quelle um rauszufinden, was Pestizide sind und in welchem Ausmaß sie vorkommen auf unseren Nahrungsmitteln, ist Folgende:

Zitat:

“Sammelbegriff für chemische Pfanzenbehandlungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel, die auch beschönigend als Pflanzenschutzmittel bezeichnet werden. In Deutschland sind derzeit rund 1000 Präparate auf der Grundlage von über 200 Wirkstoffen zugelassen. Die Gruppe der Pestizide gliedert sich in Fungizide (gegen Pilze), Insektizide (gegen Insekten und Herbizide (gegen Unkräuter). Die kumulativen Wirkungen dieser Mittel sind für Mensch und Umwelt verheerend.”

Quelle: Naturkost.de – Pestizide

Was kann denn noch so an deinem Obst und Gemüse kleben?

Womit dein Obst und Gemüse noch so in Kontakt kommt sind neben Schimmel und Abgase auch noch menschliche Spuren, wie Fingerabdrücke, Speichel und im schlimmsten Fall sogar Popel aus der Nase. Schließlich weiß man nie genau, wo sich die Hand gekratzt hat, die das Obst und Gemüse zuvor angefasst hat.

Doch womit kann man das Obst und Gemüse denn dann waschen wenn nicht mit Wasser oder Chemie?

Auch auf diese Frage, habe ich mal eine Antwort gesucht und, wie ich finde, eine sehr gute Quelle gefunden, bei der man neben der Aufklärung über Pestizide und Fungizide auch Rezepte findet, wie man sich ein Waschwasser herstellt, dass gut und ausreichend Obst und Gemüse reinigt ohne den Menschen zu vergiften. Wir wollen ja nicht das wir oder unsere Kinder krank werden, weil sie versuchen sich gesund zu ernähren.

Zitat:

“Obst- und Gemüsereiniger 1

  • 20 Tropfen Grapefruitkernextrakt
  • 1 Esslöffel Natron (Natriumhydrogencarbonat)
  • 1 Tasse weißer Essig
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 neue Sprühflasche

Obst- und Gemüsereiniger 2

  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel weißer Essig
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 neue Sprühflasche

Achtung: Wenn Backpulver und Essig miteinander vermischt werden, schäumt es ordentlich. Mischen Sie die Zutaten also vorsichtig und langsam und verwenden Sie dazu ein tiefes Gefäß, damit nichts überschäumt.

Vermischen Sie die Zutaten gründlich und füllen Sie sie in die Sprühflasche. Besprühen Sie die zu reinigenden Früchte und Gemüse mit dem Reiniger, warten Sie 5 bis 10 Minuten lang und spülen Sie die Lebensmittel dann ausgiebig mit Wasser ab.”

Quelle: Zentrum der Gesundheit – Fungizide und Pestizide entfernen

Grundsätzlich gilt und das sollte es jedem Wert sein, Obst und Gemüse beim Bio-Laden zu kaufen

Auch wenn es etwas teurer ist, kann man eigentlich davon ausgehen, dass das Bio-Obst und Bio-Gemüse nicht mit Pestiziden in Kontakt gekommen ist. Das schließt zwar nicht Schimmel und menschliche Spuren aus, doch Chemikalien stehen dann nicht mehr auf dem Speiseplan. :-)

Und für alle Fleischesser die jetzt sagen: Haha, ich esse ja sowieso selten Obst und Gemüse:

Zitat:

“Am häufigsten werden Herbizide, Fungizide und Insektizide eingesetzt. Sie können sich in den Produkten anreichern und gelangen über das Futter in den tierischen Organismus. Dort werden sie in den Fettdepots gesammelt und landen über Fleisch, Butter, Milch, Eier und andere tierische Nahrungsmittel schließlich am Ende der Nahrungskette: Beim Menschen.”

Quelle: Naturkost.de – Pestizide

Guten Appetit!

PS: Nur um mal vor Augen zu halten, wie schlecht gute und gesunde Nachrichten als Lehre bestehen bleiben. Es gab auch 2003 bereits eine US-Studie zu diesem Thema, die ganz genau auf die gleichen Ergebnisse kam. Entweder wissen die einen von den anderen nix, oder umgekehrt, oder irgendwer hat doch glatt vergessen, diese Erkenntnis in ein Lehrbuch zu schreiben. ;-)

Quelle: Semen Quality in Relation to Biomarkers of Pesticide Exposure

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>