War es doch die Technik bei GermanWings 4U9525?

War es die Technik bei Flug 4U9525Das Thema GermanWings Flugzeugabsturz läßt einen einfach nicht los, denn viel zu oft erinnern einen die Vorgehensweisen der Ermittlungen an die Ermittlungsarbeiten beim 911 False Flag Anschlag. Genau wie damals, werden auch beim Flug 4U9525 immer neue Auffälligkeiten entdeckt, die ganz und gar nicht zum offiziellen Tathergang passen. Zum einen fällt einem schon stark auf, wie sehr die Medien das Thema “beerdigen” wollen (oder müssen?). Patsch, der Pilot war ein Selbstmörder. Punkt! Dann ein paar Sendungen über den irren Piloten, mit Psychologen, Flugexperten und Co.., dann in jeder Nachrichtensendung, der Pilot war Schuld. Auf jedem Radiosender, der Irre Pilot hatte auch noch einen Krankenschein. Quasi, der erste Mensch der trotz Krankenschein arbeiten geht und sich dann auch noch das Leben nimmt…

Doch wäre ich ein Ermittler, dann wäre aufgrund der folgenden Infos, mein Ermittlerinstinkt geweckt. Es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten beim GermanWings Flugzeugabsturz. Doch es gibt auch Falschmeldungen aus meiner Sicht.

Eine Fehlmeldung ist meiner Meinung nach …

Wurde GermanWings Flug 4U9525 abgeschossen?

Nach wie vor, ist die Meldung darüber, dass sich 3 Kampfjets in der Nähe des Flugzeuges befunden haben offenbar korrekt, doch wird offiziell anders dargestellt. Offiziell heißt es, 1 Kampfjet wäre zu Flug 4U9525 aufgestiegen. Wurde die Maschine etwa mit Absicht abgeschossen? WEIL sie von Terroristen entführt wurde? Oder weil sie merkwürdig in den Sinkflug ging?

Epochtimes berichtet:

Zitat:

“Der Bürgermeister der nahen Gemeinde Meolans Revel, Thierry Brown, sagt zur AFP-Reporterin Isabelle Malsang, dass zum mutmaßlichen Zeitpunkt des Absturzes drei Mirage-Kampfjets in der Region beobachtet wurden:

„Das einzige, das uns auffiel, war der Überflug von drei Mirage-Kampfjets, die zum mutmaßlichen Zeitpunkt des Absturzes mindestens dreimal vorbeiflogen.“

„Wir sind es gewohnt, täglich einen zu sehen, aber nie so viele gleichzeitig“, so Brown. Mirage-Kampfjets werden in Frankreich gebaut und von der französischen Luftwaffe geflogen. Sie werden von Frankreich aber auch in andere Länder exportiert.”

Quelle: Epochtimes.de

Schließlich war vom Flugzeug an der Absturzstelle nicht mehr viel zu sehen. Nur noch Fetzen. Körperteile die nie größer als ein Aktenkoffer sind. Keine Motoren, Tragflächenteile, Sitze etc. etc..

Zitat:

Die Wrackteile sähen aus wie Konfetti, berichten andere Rettungskräfte. Das größte Teil, das von der Germanwings-Maschine übrig geblieben sei, sei gerade mal so groß wie die Tür eines Autos. Die meisten Teile viel kleiner. Die Körperteile der Opfer, die bisher gesichtet wurden, seien nicht größer als eine Aktentasche, berichtete die Zeitschrift “Paris Match“. Sie sollen in einem der umliegenden Krankenhäuser identifiziert werden.”

Quelle: Internetz-Zeitung

Es macht schon den Anschein, dass die GermanWings Maschine wegen irgendwelcher Auffälligkeiten abgeschossen wurde, explodiert ist und deshalb nicht mehr viel übrig ist.

Doch es könnte auch sein, und das ist sehr viel wahrscheinlicher, dass durch die hohe Geschwindigkeit beim Aufprall auf den massiven Berg, dass Flugzeug förmlich pulverisiert wurde.

So wie in diesem Video zu sehen:

Für mich persönlich ist das die Erklärung für das Phänomen der fehlenden Wrackteile

Man sieht gleich, es gehört schon hohe Geschwindigkeit und ein massiver Berg oder eine spezial verstärkte Betonwand dazu, um ein Flugzeug zu pulverisieren. Das ist übrigens auch der Beweis, dass sich das Flugzeug beim Pentagon 2001 NICHT pulverisiert haben kann, wie es offiziell behauptet wird. Die Wände des Pentagons sind, wie man gesehen hat, NICHT spezial verstärkt, schliesslich hat das “Flugzeug” ja ein Loch reingeschlagen mit einer Plastikschnauze.

Im Fall GermanWings Absturz fragt man sich eigentlich nur noch, warum ist das Flugzeug abgestürzt?

Ich persönlich und da bin ich nicht alleine, glaube nicht so recht das sich der Pilot das Leben genommen hat und ohne Abschiedsbrief oder Bekennerschreiben, 149 weitere Menschen mit in den Tod gerissen hat. Das ist aus meiner Sicht nur die Geschichte die durch die Medien gepeitscht wird, weil niemand das Gegenteil beweisen kann und die Gemüter beruhigt werden müssen.

Ich bin der Meinung es war die Technik

Vielmehr bin ich davon überzeugt, dass technische Fehler das GermanWings Flugzeug abstürzen liessen und wie ich schon erwähnt habe, bin ich mit meiner Meinung nicht alleine. Folgende Quellen haben sehr aufschlußreiche Indizien zusammengetragen, die eine große Vertuschungsaktion der betroffenen Konzerne realistischer machen.

Einige Zitate aus dem Internet:

Germanwings: Was uns verschwiegen wird

Erst vor wenigen Wochen – im Januar 2015 − drangen bei einem Germanwings-Flug von Lissabon nach Köln hochtoxische Dämpfe in das Cockpit ein − warum schweigen unsere Medien dazu? … Warum lassen sie nur Sicherheits- und Luftfahrtexperten zu Worte kommen, die ständig gebetsmühlenartig wiederholen, es gäbe keine Sicherheitsprobleme? Vor wenigen Monaten berichtete auch die Deutsche Welle über Nervengifte in diesen Flugzeugen. Und auch im Februar 2015 musste eine Germanwings-Maschine in Lyon notlanden”

Quelle : Info-Kopp Verlag

Vertrauen in die Lufthansa-Technik

“Der Luftfahrt-Jurist Peter Kehrberger sieht eine mögliche Ursache für den Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich in der Bordelektronik. Er habe zwar volles Vertrauen in die Lufthansa, sagte er im DLF. Der Absturz erinnere ihn jedoch anderes Flugunglück, bei dem Computersteuerungen ausgefallen waren.”

Quelle: Deutschlandfunk

Technik als Fehlerquelle

Die Maschinen der Airbus-A320-Familie gelten als sichere Flugzeuge. Trotzdem treten immer wieder Zwischenfälle wegen technischer Probleme auf … Erst im vergangenen November sorgten fehlerhaft arbeitende Sensoren bei einem Lufthansa-Flug für einen unkontrollierten Sinkflug … Einer Statistik zufolge sind auch Dämpfe oder Gerüche im Cockpit ein wiederkehrendes Problem.”

Quelle: Sueddeutsche

Nach Absturz: Lufthansa gibt Technik-Problem am Vortag zu

Nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine in Frankreich hat die Fluggesellschaft am Dienstag zahlreiche Flüge gestrichen. Etliche Besatzungen hatten ihren Dienst nach Angaben der Muttergesellschaft Lufthansa nicht angetreten. Eine Lufthansa-Sprecherin in Frankfurt bestätigte zugleich, dass der abgestürzte Airbus A320 am Tag vor der Katastrophe wegen eines technischen Problems repariert worden sei.”
Quelle: Focus.de

Wie man sieht, ist das Thema auch nicht nur von Infokriegern in Betracht gezogen worden, auch sogenannte, seriöse und offizielle Stellen zweifeln ebenfalls an der offiziellen Version des German Wings Absturzes. Schließlich war es ja auch nicht das erste Mal das GermanWings versucht, technische Fehler bei ihren Flugzeugen zu vertuschen.

Zitat von 27.09.2012

Germanwings vertuschte Beinahe-Absturz über Köln

“Ein Airbus A319 der Fluggesellschaft Germanwings schrammte im Dezember 2010 bei der Landung in Köln offenbar haarscharf an einer Katastrophe vorbei. Beide Piloten verloren kurz vor dem Endanflug beinahe das Bewusstsein, ein süßlicher Geruch strömte ins Cockpit … Die Besatzung des Fluges 753, die in Wien gestartet war, setzte die Sauerstoffmasken auf und meldete dem Tower eine Luftnotlage. Der Gesundheitszustand der Piloten verschlechterte sich zusehends, der Co-Pilot war nach eigenen Angaben nicht mehr in der Lage, die Maschine sicher auf den Boden zu bringen.”

Quelle: Welt.de

Na?! Könnt ihr euch daran erinnern was auf der Aufnahme des Stimmernrekorders zu hören war? Atemgräusche! Ob das nicht Atemgeräusche waren die entstanden sind, weil der im Cockpit verbliebene Pilot eine Sauerstoffmaske trug, er aber bereits zuviel Gas eingeatmet hatte und dieses Gas zu giftig war, als das er sich auf diese Weise hätte retten können? Gibt es so giftiges Gas in Flugzeugen? :-O

Naja, immerhin ist das nur eine Spekulation meinerseits

Auch wenn ich mir sicher bin, dass wir die gesamte Wahrheit nie erfahren werden, bin ich mir mindestens genauso sicher, dass man an der Pilot – Selbstmord – Theorie absolut nicht festhalten kann!

16 commentaires sur “War es doch die Technik bei GermanWings 4U9525?

  1. “So giftiges Gas”? Das ist ja kein Giftgas, das sind die Dämpfe von heißem Öl. Bekanntes Problem. Und das riecht man sehr deutlich (wer es nicht glaubt, muss mal eine Weile hinter einem Auto mit kaputter Zylinderkopfdichtung herfahren), und es ist extrem unangenehm. Davon fällt aber niemand sofort tot um eher wird einem erstmal eine Weile kotzübel, und es bleibt mehr als genug Zeit, um die Lüftung abzuschalten etc. Ich meine, wer die Zeit hat die Maschine in einen relativ normalen Sinkflug zu bringen und dort auch konstant zu halten (~2000 fpm halte ich für keinesfalls dramatisch) bzw. den Autopiloten darauf einzustellen, der hat auch die Zeit, ein Funksignal zu setzen oder wenigstens den Transponder auf 0077 bzw. 7700 zu drehen. Wer atmet, kann auch reden.

  2. Jetzt wird dem armen Copiloten neben der psychischen Erkrankung, auch noch eine Sehstörung untergejubelt! Also, langsam frage ich mich schon, wie ist Andreas L. überhaupt in der Lage gewesen das Flugzeug von Airbus zu betreten, gescheige denn zu fliegen?

    Wie der Focus aktuell berichtet, drohte Andreas L. zu erblinden. Das ist schon witzig irgendwie: Psyche kaputt, Krankenschein, Auge kaputt … und seine Ex behauptet jetzt auch noch, dass er die Tat früher schonmal angedeutet hat. Klar, wenn du was wissen willst über Andreas L. dann geh zur Ex! Die hat bestimmt viele nette Geschichten auf Lager.

    Da sieht man mal wieder, dass hier was vertuscht wird. Andreas L. ist nur Sündenbock! Warum sollte man sonst die Ex interviewen? Sowas passiert doch bewußt, damit man böse Geschichten über den Copilot erfährt, um ihn in ein schelchtes Licht zu rücken.

    http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-abs

  3. Was passiert wenn heut zu Tage ein Flugzeug im unnatürlichen Sinkflug ist, der Pilot oder Crew sich ums verecken auf Nachfrage der Flugsicherheit nicht meldet und die Gefahr besteht falls die Maschine über die Alpen “sinkt” in eine Stadt oder auf ein AKW fällt?

    • Ganz klar, es wird abgeschossen! Meinst du, es ist gesunken auf 2000 Meter, wegen wer weiß was, und dann kam ein Kampfjet und hat die Maschine abgeschossen?

  4. Das mit den Dämpfen im Cockpit ist mir neu! Aber mir scheint wir kommen der Wahrheit näher… ohnmächtig erklärt die ruhige gleichmässige Atmung. Bleibt nur noch die verschlossene Tür. Möglichkeit a: Defekt, schlampige Wartung, neuer Code, was weiss ich. Möglichkeit b: jemand wollte dass das passiert und hat das absichtlich manipuliert. Damit die anderen Crewmitglieder nicht ins Cockpit gelangen können um das Unheil abzuwenden, während die Piloten im Dornröschenschlaf sind. Das der Pilot grad austreten war ist dann in dem Fall reiner Zufall.

    Das kommt mir schon sinniger vor, als der jetzige offizielle Blödsinn. Wenn wir jetzt noch rausbekommen, wem diese Situation in die Karten spielt und warum haben wir wohl die Lösung.

    Jemand ne Ahnung wie das in so einem Fall mit Versicherungsgeldern aussieht? Immerhin war die Maschine ja alt genug um mal ersetzt zu werden…ist die Prämie hoch genug, ist die Theorie besser als die offizielle.

    Ausserdem hat die Maschine entweder am selben Tag, oder den Tag davor noch irgendeinen Check in D`dorf bekommen. Zeit zum manipulieren wäre also gewesen.

    Weiss jemand warum die Machine ne halbe Std oder so V

    erspätung hatte?

  5. Der Flugzeugabsturz der Germanwings 4U9525 A-320 \”Mannheim\”, Kennung D-AIPX, Maschine vom Dienstag 24.3.2015, ist eine bedauernswerte Katastrophe und den Hinterbliebenen aller dabei gestorbenen Passagiere gilt unser ganzes Mitleid und Mitgefühl. Das, was aber wirklich spektakulär an diesem Unglück ist, ist die extrem schnelle Schuldzuweisung an den Copiloten. Das ist nicht nur ungewöhnlich bei Flugzeugabstürzen, sondern auch rechtlich umstritten, denn es ist nicht erklärlich, warum vor einer auch nur halbwegs abgeschlossenen Untersuchung bereits ein Schuldiger definiert wird und zwar durch einen Staatsanwalt, der von Mord spricht. So wird aus einem Copiloten ohne hinlänglichen Grund ein Verbrecher gestempelt.

    http://www.contra-magazin.com/2015/03/germanwings

  6. Es gibt ein gravierendes Problem in der Luftfahrt, das praktisch verschwiegen wird und es scheint speziell Germanwings zu treffen. Vergiftete Atemluft im Cockpit und der Passagierkabine. Es ist aber ein generelles Problem, denn die Atemluft kommt über die Triebwerke in die Kabine hinein und so auch allerlei toxische Dämpfe, die zu Atembeschwerden und Bewustlosigkeit führen. Darüber habe ich schon vor Jahren geschrieben. Siehe \”Fliegen ist schlecht für die Gesundheit\” von 2009.

    http://de.sott.net/article/16798-Giftige-Luft-im-

  7. Nach Stunden „Kein Terror“, nach Tagen „Selbstmord“. Das Dementi kam zu früh um glaubhaft zu sein. Bereits Stunden nach Absturz der Germanwings-Maschine über Frankreich meldeten „amtliche Stellen“ aus Deutschland, Frankreich und den USA unisono, es gebe keine Hinweise darauf, dass es sich um „etwas anderes als ein Unglück“ handele. Terror als Ursache scheide aus, „Spekulationen“ in diese Richtung würden „sich verbieten“. Zu früh, um glaubhaft zu sein. Wie gesagt. Zu offensiv – Denkverbot – um auf einen wachen Geist nicht geradezu aufreizend zu wirken. Zu viele Staatsoberhäupter zu betroffen, zu präsent, zu engagiert, für einen „Unfall“, wie er sich beinahe jährlich ereignet, ohne Gipfeltreffen am Unglücksort. Und zu viele Lügen, von Anfang an.

    http://nuoviso.tv/praktisches-einzelschicksal-nac

  8. ich habe bis gestern Nacht nicht einmal den Fernseher angehabt, als ich davon hörte- 24. ca17.30Uhr) war ich bei nem Freund und wir haben anschliessend gefachsimpelt, wie es enden wird. Und dieses Szenario will man uns grad fast wörtlich vorsetzen.Es ging los mit Ex- Freundin, Stress, Probleme…Hausdurchsuchung+Funde wurden genannt. bis mein Kumpel einen Tag später, nachdem jemand einen Artikelaus der Lokalpresse zitiert hat, meinte: Pass auf, am Ende war er noch krank geschrieben und durfte gar nicht da sein. SO, Was sagt man dazu. Hellsehen und zaubern kann keiner von uns. Es ist einfach immer nur das gleiche Schema. Die dumme breite Masse lässt sich ja immer noch mit bunten Glasperlen aus dem Urwald locken…
    Wo wäre die Maschine 25-30 min später gewesen??? Ich schätze so 400-450km weiter. Ist da ein lohnendes Ziel? Dann war das Zeitgesteuert. Ansonsten geschaltet über die Flughöhe. Reiseflughöhe erreicht, dann übernimmt die Automatik. Narkosegas eingeleitet in die dichte Kabine und ne Min später wenn alles schläft, Tür verriegeln und Abwärts gehts. Und sowas bei der Fly-by-Wire Geschichte einbauen dürfte gar nicht so schwer sein. Hab mich da vorhin mal eingelesen und das Cockpit studiert. Ich denke ich könnte ne 320 mittlerweile fliegen, landen nicht unbedingt, aber starten und fliegen ja. Und bis vor 4 Tagen kannte ich gar nichts von Flugzeugen.
    So bei näherem nachdenken glaub ich jetzt, das hatte mit der Höhe zu tun. Die sollte in die Alpen krachen, in unbewohntes, schwer zugängliches Gelände. Und dann ging es nur um die Prämie. Dann sind 150 Menschen nur wegen ein paar Scheiss Euros gestorben! Und auf diese Art machts Sinn. Wenn die Maschinen schon bekannt dafür sind, giftige, einschläfernde Dämpfe freizusetzen, dann ist das das beste Alibi um den Absturz zu erklären. Und niemand kann nachweisen, dass da jemand nachgeholfen hat.
    UND GENAUSO MACHT ES SINN!

  9. Jetzt hätte ich gern noch die Bilanzen von GWings eingesehen und gewusst, wessen Arsch dafür dran ist, wenn das Unternehmen den Bach runter geht. Und dann ist der wahre Täter gefunden.

  10. Dann müsste ich mal wissen von wo die Abfangjäger starten und wie lange sie brauchen um die 320 zu erreichen. Die dürfen ja nicht zu früh da sein. denn wenn sie neben her fliegen und versuchen mit den Piloten zu sprechen, könnten sie vllt bemerken, das Die Piloten ohnmächtig sind. Dann hätte man ja noch Plan B gehabt – die Dämpfe. Ein fast perfekter Massenmord! Ich wette wenn man es nachrechnet, gehts 100% auf!

  11. Pingback: Rätselhafte Äußerung von Lufthansa-Vizepräsidentin zum Absturz von Germanwings 4U9525 | deutscher Mensch freier Wille

  12. Leute!
    Alles schön und gut.
    Welche gigantische Maschine hat diesen Flieger gehäckselt?
    Wo sind die beiden Triebwerke?
    Wo sind Gepäckcontainer?
    Wo sind Gepäckstücke (in Form von Koffern – wie bei MH 17) der Passagiere?
    Wo sind Sitzteile (Lehnen, Sitze, Sitzreihen – es waren 180 Plätze) der Kabine?
    Wo kommen in einem unbewohnten schwer zugänglichen Gebiet Betonplatten her?

    Zu guter Letzt:
    Wo sind Einschlagspuren im Gelände von den Triebwerken, vom Rumpf?
    01.04.2015 Es soll ein Video aus einem Hnady geben, das den direkten Absturz filmte.
    Dabei soll der Rumpf zur Seite hin weggebrochen sein.

    Wo sind also diese dannn doch größeren Rumpfstücke?
    Welcher Selbstmörder leitet einen kontrollierten Sinkflug ein, gab es übrigens schon einmal automatisch im November 2014 bei Lufthansa (Germanwings Mutter!), wenn er mit Steuerknüppel nach vorne und Gashebel nach hinten, alles in weniger als einer Minute hätte haben können?

    O. K.
    Die Tür ging nicht auf.
    Es gab einen kontrollierten Sinkflug.

    Es gibt immer populistische, karrieresüchtige Individien, erst recht in Rechtsstaaten.
    Die Hüter des Rechtes hebeln massiv geltendes Recht aus: z. Bsp. dasaa jemand solange als unschuldig gilt, bis unter Wahrung aller entlasteten Argumente für den Beschuldigten dessen Schuld zweifelsfrei nachgewiesen ist.
    UN Artikel!!!!

    Was haben wir für Schmierfinken als Journallisten? Die Frage nach einer Zensur scheint angebracht.

    Baierlein

  13. Kleine Ergänzung zu den richtigen und wichtigen von Baierlein:

    Wo sind die Brandspuren?

    Immerhin hatte die Maschine erst höchstens die Hälfte der Flugstrecke hinter sich, also sollte sich noch mehr als genug Kerosin in den Tanks befunden haben um ein mächtiges Feuer zu entfachen. Man sieht auf den Bildern keine Spuren an Wrackteilen oder der Vegetation. Irgendetwas müsste doch zu sehen sein, oder etwa nicht?

    Oder wird uns die Lügen-Presse in den nächsten Tagen jetzt noch einreden wollen, der Co-Pilot habe noch vorher den Treibstoff abgelassen???

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>