Wieso starb Bob Marley an Krebs?

Das Krebs kein Halt macht vor Stars und Sternchen, ist ja absolut klar. Zahlreiche Promis sind bereits an der Volkskrankheit Nr.1 zugrunde gegangen und als ich erfuhr das auch Bob Marley an einer Krebserkrankung gestorben ist, war das für mich eine besonders traurige Nachricht. Er IST eine Musik-Legende und auch nach seinem Tod wird er vergöttert wie ein Messias. Bob starb am 11. Mai 1981 an Streukrebs, dem schwarzer Hautkrebs, an einem seiner Zehen, vorausging.

Als ich mir die Geschichte um seine Krebserkrankung genauer ansah, wurde mir eines sofort klar, als immer überzeugterer Anhänger der Fünf biologischen Naturgesetze – Bob Marley könnte heute noch leben!

Bob Marley und die Naturgesetze

Auch bei Bob Marleys Krankheitsverlauf, paßen die 5 biologischen Naturgesetze wie die Faust aufs Auge und ich bin der Meinung, sie waren der Grund für seinen Streukrebs! Das darf man jetzt nicht falsch verstehen, die Naturgesetze waren nicht Schuld an der Krebserkrankung des Reggae Stars, die Schuld an der Aktivierung diverser Konflikte in seinem Körper, war die Diagnose “schwarzer Hautkrebs”. Erst nachdem er diese Diagnose 1977 bekam, breitete sich Krebs in seinem Körper aus. Doch anfangs nicht überall im Körper, sondern erstmal nur in den Organen, die laut der neuen germanischen Medizin, zuerst in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn man dauerhaften Todesängsten ausgesetzt ist. Bei Bob Marley dauerte diese Angst 3 Jahre, bis sich der Krebs soweit ausgebreitet hatte in Leber, Lunge und Gehirn, dass er körperlich nicht mehr in der Lage war, sein Leben zu bestreiten. Er brach 1980 beim Joggen zusammen und es wurden im nur noch wenige Wochen prognostiziert.

Bob Marley zu Beginn seiner KarriereWar es Bob Marleys Todesangst … ?

… die dafür sorgte das sich viele biologische Programme aktivierten die dann dazu führten das sich typischerweise Lungenkrebs, Leberkrebs und Tumore im Gehirn entwickelten? Ein Mensch der Todesangst wegen einer Krebsdiagnose hat, kann vor dieser todbringenden Gefahr namens Krebs nicht flüchten, es steckt in einem selbst. Schließlich kann man nicht vor sich selbst wegrennen, was aber ein biologisches Naturgesetz ist das der Körper automatisch einleitet. Wenn die Ärzte einem dann nur noch Wochen einräumen und die Hoffnung aufgeben, so wie es bei Bob Marley war, dann fängt der Körper biologisch an richtig auszuflippen, salopp gesagt. Plötzlich entsteht Krebs im ganzen Körper und tatsächlich bleiben einem Menschen dann nur noch Wochen.

Bob Marley als er noch nichts von seiner Krebserkrankung wußteDie Chemotherapie gab Bob Marley dann den Rest

Wie bei Millionen anderer Krebspatienten, gab ihm dann die Chemotherapie, die er in Deutschland erhielt, den Rest. Seine dicken Dreadlocks fielen ihm aus. Er sah aus wie ein Häufchen Elend und als er gesundheitlich total am Ende war, flog er zurück nach Jamaika. Leider erreichte er seine Heimat nicht mehr, er verstarb unterwegs nach einer Zwischenlandung in Florida.

Bob Marley kurz vor seinem Tod

Bob Marley ohne seine Dreadlocks

Wie man so schön erkennt, am Fall Bob Marley

Bob Marley ging durch die gleiche Chemo-Hölle, wie auch heute JEDER schulmedizinisch, behandelter Krebspatient. Kann man denn da noch davon ausgehen, dass sich das nochmal ändert? Das war 1980 und das sind immerhin 35 Jahre. Viele Milliarden werden jedes Jahr gesammelt im Kampf gegen den Krebs, in zig Krebs-Gala´s werden viele Millionen Spendengelder gesammelt. Doch der Krankheitsverlauf, die Erfolgslosigkeit und die Krebstherapie ist die Gleiche geblieben. Die Ängste vor Krebs werden immer größer und die Zahl der Krebserkrankungen explodiert, was ein weiterer Hinweis darauf ist, dass Krebs durch Ängste ausgelöst werden kann. Es scheint so, dass mit den Geldern, die für den Kampf gegen Krebs eingesetzt werden, lediglich die Krebstherapien die es bereits gibt finanziert werden.

Bob Marleys Todeskampf erleiden heute noch, 35 Jahre später, Millionen Krebspatienten auf der ganzen Welt, jedes Jahr!

Und die Chemotherapie bleibt … macht euch das denn  nicht skeptisch? :-O

Wie allgemein bekannt ist, hatte die CIA einige Male versucht Bob Marley aus dem Weg zu räumen. Zuletzt 1976 nach einem Friedenskonzert. Wißt ihr noch? CIA, der Geheimdienst hinter denen viele Eingeweihte aus den Geheimorden stehen, die über das nötige Wissen und die nötige Abgebrühtheit verfügen. Bob Marley verbreitete Frieden und Liebe und er erreichte viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Das war ein Dorn im Auge der zionistischen Bewegung die um jeden Preis den kalten Krieg aufrecht erhalten mußte, weil es ein wichtiger Teil ihres großen Plans war.

Ich geh sogar noch einen Schritt weiter…

und sage, Bob Marley ist in eine Falle gelockt worden. Er war grundsätzlich gegen eine Chemotherapie. Er wäre niemals auf eine Chemotherapie-Behandlung eingegangen, dass verbot ihm seine Religion. Der Doktor Issels aus Deutschland war ein Arzt der eigentlich für alternative Heilmethoden bekannt war. Er kümmerte sich um die, sagen wir mal, Todeskandidaten. Die hoffnungslosen Fälle, die die von den Ärzten bereits aufgegeben wurden und heilte viele von ihnen! Da er mit alternativen Methoden arbeitete, geriet er natürlich immer wieder in die Kritik und er landete schon 1961 vor Gericht, 10 Jahre nach der Gründung seiner Praxis. Wir Infokrieger wissen ja, wem er im Weg stand mit diesen Methoden, 16 Jahre nach Entwicklung der Chemotherapie.

Die Pharma MafiaDoch warum verpasste genau er, Bob Marley eine Chemotherapie, die er doch auch sonstwo auf der Welt hätte kriegen können?

War er vielleicht der einzige Arzt der Bob dazu bringen konnte, sich auf eine Chemotherapie einzulassen? Immerhin nutzte er alternative Heilmethoden und Bob war offener für solche Behandlungen. Wurde er so nur in eine Falle gelockt mit der Aussicht auf eine alternative Heilung? Wurde ihm die Chemotherapie erst in Deutschland bei Dr. Issels empfohlen oder aufgezwängt? Kann sein, doch darüber habe ich leider keine Infos gefunden.

Wenn man davon ausgeht, so wie ich, dass Diejenigen, die die Chemotherapie entwickelten, das Wissen darüber haben wie man Krebs aktivieren kann bei einem Menschen, dann kann es doch auch sein das die erste Krebsdiagnose bei Bob Marley eine bewußt ausgeführte Fehldiagnose war, wohlwissend das sich durch die einsetzende Todesangst die biologischen Konflikte aktivieren, die dann zum Krebs führten.

Ich weiß – es ist schwer vorstellbar für Menschen die an die schulmedizinischen Krebstherapien glauben und festhalten. Doch wenn ihr euch mal mit den 5 biologischen Naturgesetzen befasst, dann werdet auch ihr schnell erkennen …

Hier noch ein paar Videos die diesen Gedankengang so realistisch machen das Bob Marley ermordet wurde von den Geheimgesellschaften, für Leute mit offenen Augen

Ein Kommentar zu “Wieso starb Bob Marley an Krebs?

  1. Pingback: Bekämpfen Ärzte immer nur Selbstheilungsprogramme? | Ich frag mich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>