Womit man alles Krebs heilen kann

Krebserfolge mit

Bildquelle: ichfragmich.eu

Wenn es um die Heilung von  Krebs geht, dann kennt die Schulmedizin nur Chemo, Bestrahlung und Medikamente. Doch scheinbar hat die Natur viel mehr krebsheilende Stoffe in seinem Repertoir. Auf der Suche nach “vom Krebs geheilte Menschen mit Cannabis“, bin ich auch auf viele Geschichten gestoßen, die alle von einer Krebsheilung berichten können ohne Chemo, Bestrahlung oder Medikamente und auch ohne Cannabis :-). Manche Maßnahmen die gegen Krebs vorgenommen wurden, kommen einem schon sehr abenteuerlich vor und andere sind unglaublich sowie unglaublich unglaublich!

Es scheint fast so, als müsse man nur fest genug daran glauben, dass der Krebs durch Karottensaft, Weizengras, BAckpulver oder Wildkräuter verschwindet und schon ist er auf dem Rückmarsch. Doch nicht nur Naturprodukte lassen Krebs verschwinden. Es scheint so, als würde auch eine Masernimpfung helfen oder der Glaube an Jesus. Für die letzten Zwei Maßnahmen braucht man schon eine Menge Glaube, damit zum Beispiel eine Masernimpfung Krebs heilen kann oder Jesus sich so sehr für dein Leben interessiert, dass er genau dich heilt.

Wundersame Krebsheilungen durch alternative Heilmethoden

Das sind ja schon eine Menge und irgendwie sind das ja auch alles nachweisbare Fälle. Nachzuweisen ist aber nicht, dass das eine oder andere der Auslöser für die plötzliche Krebsheilung war. Wie man bei den Beispielen Gott und Jesus sehen kann, scheint allein der Glaube an einer Heilung durch dies oder das, bereits die Heilung einzuleiten.

Meine Meinung ist: Wenn wirklich der Glaube an eine Heilung so stark beteiligt ist, dann spricht das fast ausschließlich für die NGM (Neue germanische Medizin).

Ein Kommentar zu “Womit man alles Krebs heilen kann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>