Chemotherapie oder lieber nicht dieses Gift?

Chemotherapie Ja oder nein

Bildquelle: ichfragmich.eu

Eine Frage die sich sicherlich tausende Menschen jeden Tag weltweit stellen, die von ihrem Arzt die Diagnose Krebs bekommen haben. Ob Lungenkrebs, Blasenkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Magenkrebs, Gehirntumore, Eierstockkrebs oder welcher Krebs auch immer gefunden wurde. Die Behandlung ist immer die Gleiche. Also, bei der Frage: “Chemo oder lieber nicht dieses Gift?” haben die, die an der Schulmedizin festhalten gar keine große Wahl. Sie haben lediglich die Wahl zwischen verstrahlen, vergiften oder beides gleichzeitig. Du hast die Wahl, soll ich dich erschiessen oder erhängen oder erst erhängen um dich dann zu erschiessen?! Die Chance eins von beiden zu überleben, ist fast genauso klein wie die Chance die man bei der Verstrahlung oder Vergiftung eingeräumt bekommt. Wenn man sich die Erfolgsbilanz mal anschaut die so eine Chemotherapie aufweist, dann fällt einem erst nix ein und dann sollte jedem klar sein, dass eine Chemotherapie nicht das bewirken soll was wir alle glauben sollen.

Die folgende Liste fand ich in einem superinteressanten Artikel über die Chemotherapie mit jeder Menge Hintergrundwissen auf Naturheilt.com der den Titel trägt: “Chemo – Ja oder Nein?“.

Zitat aus dem Artikel:

Die Aussicht auf Heilung ist demnach von 1985 bis 2004 bei folgenden Krebsarten durch eine Chemotherapie besonders gering erhöht worden:

  • Blasenkrebs = 0 Prozent
  • Eierstockkrebs = 0 Prozent
  • Gehirntumore = 0 Prozent
  • Pankreaskrebs = 0 Prozent
  • Melanom = 0 Prozent
  • Multiples Myelom = 0 Prozent
  • Nierenkrebs = 0 Prozent
  • Prostatakrebs = 0 Prozent
  • Weichteil Sarkom = 0 Prozent
  • Magenkrebs = 0,7 Prozent
  • Darmkrebs = 1 Prozent
  • Brustkrebs = 1,4 Prozent

Zitat Ende

Es scheint fast so als wurde die Chemotherapie nur entwickelt um uns zu Schaden. Kennen doch schon sehr viele die aufklärende Rede von Dr. Rath der uns  mal vor Augen führt, woraus sie eigentlich gemacht wurde und wo man sie entwickelt sowie getestet hat. Ja ganz recht, in Auschwitz.

Chemotherpaie und KrebsDa steht: Vor allem neue “Chemo” Substanzen wurden an KZ Insassen getestet.

Wenn man jetzt noch als alter Andersdenker 1 + 1 zusammenrechnet, könnte man wie folgt die gesamte Geschichte Krebs und Chemotherapie zusammensetzen. 

 

Wir kennen alle den Plan der drei Weltkriege und den Plan die Bevölkerung auf Erden zu verringern. Wir wissen jetzt das die Chemie die wir heute in jeglicher Form benutzen, von den gleichen Firmen stammt, die auch die Chemoexperimente in Auschwitz durchgeführt haben. Ich erinnere mich an eine Szene aus einem Film: Schindlers Liste war es. Die Stelle, an der die Kinder mit übelster Gewalt den Müttern entrissen wurden, mit der Aussage, sie könnten Kanonenhülsen besser von innen polieren, mit ihren kleinen Händen.

Oder war das nur ein Experiment?

An dieser Stelle kam ich neulich auf den Gedanken: Was, wenn auch das ein Experiment war. Was, wenn sie herausfinden wollten, wie eine Mutter biologisch reagiert, wenn man ihr das Kind entreißt. Wußten sie damals schon von den biologischen Naturgesetzen die im Körper aktiv werden, wenn bestimmte Situationen eintreten? Ich wette, sie stellten fest das sich dadurch Brustkrebs entwickelt, genau wie die neue germ. Medizin es behauptet. Die NGM, sie wurde auf Teufel komm raus nieder gemacht, als Dr. Hamer sie bereits 1984 publik machte. Und bis heute scheinen die meisten Menschen nicht daran zu glauben, dass sie wahr ist oder das die Situationen aus Angst und Leid einen Menschen krebskrank machen können.

Aber sie glauben doch auch das die Chemotherapie sie heilen könnte, obwohl man die wenigen Erfolge bei Chemotherapien auch damit in Verbindung bringen kann, dass der Krebs nur verschwand, weil man sich plötzlich aufmerksam um die Krebspatienten gekümmert hat. Bei vielen ist bestimmt genau das der Konflikt den sie nicht so gerne zugeben möchten, der dann aber in Krebs endet, weil er nicht beseitigt wird. Auch die Mütter in Auschwitz hatten keine Chance ihr Kind wiederzusehen und der Körper reagiert sofort biologisch.

Und wie ist es heut mit dem Entzug der Kinder in der gesamten Gesellschaft?

Wieviele Frauen bekommen heutzutage ihre Kinder entrissen? Nicht nur die, die ihre Kinder schlecht behandeln und bei denen das auch berechtigt ist – Kinder werden grundsätzlich sehr früh den Eltern bzw. der Mutter entrissen. Kita, Kindergarten ganztags, damit die Frau wieder arbeiten gehen kann. Doch sind es nicht auch Muß-Trennungen die man nicht wirklich verhindern kann? Was macht das biologisch in vielen Frauen? Was macht das biologisch im Kind? All diese Situationen können je nach Gemüt des jeweiligen Menschen, zu Krebsleiden führen.

Wurde deshalb vielleicht die Emanzipation stark gefördert von Rockefeller, dem alten Illuminati-Öl-Milliardär? So wie es uns Aron Russo bei Alex Jones berichtet hat? Damit die Frauen nicht nur arbeiten können, sondern MÜSSEN? Wurden deshalb die Löhne gesenkt, damit beide Eltern arbeiten MÜSSEN? Geschieht das denn wirklich alles nur um dem oben erwähnten, perversen Plan gerecht zu werden? Ich denke, dass genau das hinter der Chemotherapie steckt und warum sie für immer die Therapie Nr. 1 bei Krebs bleibt in der breiten Masse.

Mein Fazit und meine Meinung:

Man sollte sich nicht so leicht einer Chemotherapie hingeben, wenn man das alles weiß was ich oben erwähnt habe. ICH würde es nicht tun und ich werde es auch nicht tun, wenn ich mal die Diagnose Krebs bekomme. Die Erfolgsaussicht ist erschreckend gering! Obwohl Milliarden invesiert werden, Mensch da fällt einem doch sofort auf das da was nicht stimmen kann! Meine Schwester starb 1995 an Chemotherapie und das sage ich bewußt, denn ihr Leiden begann mit dem Brustkrebs und sie wurde danach kaputtvergiftet. Nicht anders ist es heute! Der Mensch der die Chemo überlebt, der hat eben einen sehr starken Organismus und Lebenswillen. Doch wahrschein auch nie wieder ein medikamentenfreies Leben.

 

2 commentaires sur “Chemotherapie oder lieber nicht dieses Gift?

  1. Pingback: Massenvernichtungswaffe: Chemotherapie | Ich frag mich

  2. Pingback: Wieso starb Bob Marley an Krebs? | Ich frag mich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>