Ist Milch wirklich so ungesund und warum?

Kuhmilch ist total ungesund wenn man genau schaut

Bildquelle: ichfragmich.eu

Milch ist gesund! Die Milch machts! Ohne Milch fehlt dir was! Sind es nicht immer solche Aussagen, die uns dazu bringen, mehr und öfter Milch zu uns zu nehmen? Eine Harvard-Studie beweist jetzt das Milch zu mehr Krebs führen kann. Das finde ich ja gut und richtig das sie sofort damit an die Öffentlichkeit gehen, doch war uns Andersdenker und Verschwörungskritikern das schon lange klar. Hat uns nicht Walter Veith mit Risikofaktor Milch genau darauf, unter Anderem, schon vor vielen Jahren aufmerksam gemacht? Und Harvard erntet jetzt die Lorbeeren für ihre Studie die sie sich auch hätten sparen können, wenn sie den Studien von Veith Glauben geschenkt hätten.

Wie macht speziell Kuhmilch den menschlichen Körper so schleichend krank?

Um für alle Leser die Vorstellung zu vereinfachen, wie das in etwa abläuft, dass die Kuhmilch uns nicht gesund macht sondern krank, vergleiche ich es mal mit einem Verbrennungsmotor.

Betankt man ein Dieselfahrzeug mit Benzin, dann fährt das Auto. Ja es fährt und es ist stark und schnell. Doch weil der Treibstoff für diesen Motor nicht optimal geeignet ist, wird er früher oder später Schäden davontragen. Er wird mit dem falschen Treibstoff betankt und genauso ist es in etwa mit Kuhmilch, die einfach ganz anders aufgebaut ist als die Muttermilch.

Warum ist Kuhmilch für den Menschen nicht geeignet?

Kuhmilch ist, wie der Name schon sagt, für eine Kuh. So wie Veith sagt: Optimal geeignet um ein Kuhbaby zu ernähren. Den krassen Unterschied erkennt man bei beiden Lebewesen daran, dass ein Kalb (Kuhbaby) direkt nach der Geburt aufsteht und rumrennt. Seine Knochen sind bereits stark genug um laufen zu können, ebenaso die Muskulatur. Das erste was sich also bei einem Kalb weiterentwickeln muß, ist die Fähigkeit laufen zu können, da es sonst gar nicht von seiner Mutter gesäugt werden könnte, dazu muß es nämlich stehen können.

Ein Mensch dagegen kann nach der Geburt körperlich erstmal gar nix machen. Weder krabbeln, noch kriechen oder sich rollen. Das hat vermutlich damit zutun, dass das erste was sich bei einem Menschen entwickelt, das Gehirn ist und auch aufgrund der Tatsache, das die Mutter das Kind beim säugen auf dem Arm trägt. Für alle Evolutionisten sollte das sogar noch viel klarer sein, als für Kreationisten. Weiter unten komm ich noch darauf zu sprechen, warum man Babys besser keine Kuhmilch als Nahrung einflösst in den ersten 3 Jahren des Lebens.

Wie reagiert ein Mensch auf die ihm fremde Kuhmilch?

Laut Veith wird die Kuhmilch im menschlichen Körper wie ein Fremdkörper behandelt und er versucht sich ununterbrochen dagegen zu wehren. Es ist nur eine Vermutung, doch es liegt nahe das Menschen die viele Kuhmilchprodukte zu sich nehmen, auch viel leichter erkranken an einfachen Infektionskrankheiten. Das Wiederherstellungsprogramm des Körpers ist eben unentwegt damit beschäftigt Schäden zu reparieren, würde ich sagen. Alles in allem könnte man sagen, der Körper läuft so einfach nicht mehr rund. Aus diesem Grund entstehen auch Autoimmunkrankheiten wie zum Beispiel Zucker (Diabetes in verschiedenster Form). Ja, die Milch machts wahrscheinlich, wenn junge Menschen oder sogar Babys an Zucker erkranken.

Ein weiteres Problem ist der Dreck der ensteht im Körper. Da die Inhaltstoffe der Kuhmilch nicht optimal geeignet sind (der menschliche Körper kann nur einen kleinen Teil dieser Milch verarbeiten der Rest wird eingelagert) für uns und der Körper unentwegt damit beschäftigt ist, diese zu bekämpfen, entsteht natürlich auch eine Menge Müll. Diesen Müll kann der Körper aber nur mit größter Mühe abtransportieren und lagert ihn dann zum Beispiel in den Adern, Gelenken und unter die Haut, was dann so ähnlich aussieht wie Zellulite. Die Frage warum auch dünne Menschen Zellulite bekommen, ist damit wohl beantwortet.

Warum man Babys besser nicht mit Kuhmilch aufzieht!

Natürlich aus gesundheitlichen Gründen sollte man stets darauf achten, dass das eigene Kind nicht mit Kuhmilch aufgezogen wird. Allein schon die Tatsache, dass man ein Baby an Kuhmilch erstmal gewöhnen muss, damit es diese mehr oder weniger verträgt, sollte schon Warnung genug sein. Doch noch ein weiterer wichtiger Grund, warum man bei der Säugung von Menschenbabys besser auf Kuhmilchprodukte verzichten sollte, ist laut Veith die Intelligenz. Ein Gehirn das aus Kuhfett gemacht wurde, funktioniert zwar, aber es wäre leistungsfähiger, wenn es nur mit Muttermilch gesäugt worden wäre. Klingt aus meiner Sicht, sehr logisch! Als Alternative, wenn man keine Muttermilch füttert und Kuhmilch sowieso nicht füttern würde, nennt Veith Soja-Milch. Rein pflanzlich und vom menschlichen Körper besser zu verarbeiten.

Es liegt außerdem nahe, da die Verrückten der NWO bestrebt sind die Intelligenzquote der Menschheit zu senken, dass sie auch aus diesem Grund die Kuhmilch immer so verherrlichen, die ja laut Veith einen  Menschen unintelligenter macht. Viele sagen sich jetzt: Wie, ich bin doch nicht doof! Und ich sage dazu: Du bist nicht doof, aber wie schlau hättest du sein können, wenn in deinem Leben auf Kuhmilch verzichtet worden wäre? Ganz von den Leuten zu schweigen, die obwohl sie mit Kuhmilch aufgezogen wurden, sehr schlau sind. Also, nicht falsch verstehen, wenn du ein Kuhmilch Junky bist. Bei Kindern sind die ersten drei Jahre besonders wichtig, denn da speichert das Gehirn die ganzen Grundeigenschaften ab die die Grundlage schaffen, sich weiter zu entwickeln. Ohne Kuhmilch ist dein Kind ruhiger, aufmerksamer und später auf jeden Fall weniger krank. Das sag ich aus eigener Erfahrung.

Das Problem der europäischen Muttermilch

Jetzt ist das große Problem wieder in uns selber, bzw., in der Brust der Mutter. Ob eine Mutter gute oder schlechte Muttermilch produziert, hängt davon ab, was sie zu sich nimmt. Ist auch die Mutter jemand, die sehr viele Kuhmilchprodukte als Nahrungsquelle verwendet, werden auch in der Muttermilch Spuren dieser Kuhmilchnährstoffe zu finden sein. Kurz gesagt: Das Baby bekommt trotzdem Milch von der Kuh und das an der Brust der Mutter.

Warum so viele und immer mehr Asiaten Brillenträger sind

Wem ist es aufgefallen? In den letzten Jahren kommen immer mehr Asiaten (Chinesen) in unser Land und auch in unsere kleine Stadt, um hier Deutsch zu lernen. Ich begegne ihnen auf dem Weg zum Fitnessstudio, da sich dort auch die Einrichtung für die Deutschkurse befindet. Was mir gleich aufgefiel: Fast alle, und das ist nicht übertrieben, fast alle Chinesen tragen eine Brille. Und oft sind es richtige Glasbausteine, also ziemlich starke bzw. dicke Brillen. Ich fragte mich natürlich, woher das wohl kommt das gerade Chinesen so schlechte Augen haben. Doch auch dafür hat Veith die richtige Antwort parat und was soll man sagen: Schuld ist wahrscheinlich die Kuhmilch. Die Lebensweise der Europäer ist die Antwort und der hier stark verbreitete Kuhmilch Konsum. Denn die Kuhmilch ist besonders für Asiaten, extrem unverträglich und die Schäden die durch den Kuhmilch Konsum entstehen können, kommen früher und heftiger.

Warum Kuhmilch der Grund für schlechte Augen sein kann

Dazu mal eine kopierte Info:

Der Glaskörper (Corpus vitreum) besteht zu 98 % aus Wasser und darin gleichmäßig verteilten Eiweißbestandteilen und feinsten Bindegewebsfasern.

Quelle: Neuhann.de

Für alle die oben etwas aufgepasst haben, sollte aufgrund der Tatsache, dass der Glaskörper im Auge aus Eiweißbestandteilen besteht, ein Licht aufgehen. Auch das Auge ist mit Kuhmilch-Eiweiß gebaut worden und es wird immer und immer wieder damit repariert, wenn es mal beschädigt ist. Da das Eiweiß einer Kuh aber nicht optimal ist für den Aufbau eines Menschen, wird auch das Auge nicht ganz so schön aufgebaut sein wie es eigentlich von der Natur vorgesehen ist. Ganz bestimmt sind auch sehr viele Europäer von diesem Problem betroffen, ohne etwas zu ahnen. Auch die meisten Augenärzte scheinen das nicht zu wissen, oder behalten sie es für sich? Immerhin verdienen sie ja Geld an kranken Augen. Neulich habe ich mal in einen Einkaufswagen eines Chinesen geschaut und ich bekam Mitleid, als ich eine ganze Palette Yoghurts in diesem entdeckte.

Damit beende ich diesen Gedankengang und achtet immer gut auf eure Gesundheit Freunde!

Im nächsten Post werde ich ergänzend zu diesem Anti-Kuhmilch-Artikel eine Bildergallerie veröffentlichen mit Bilder die Walter Veiths Kuhmilcherfahrungen und aufklärende Entdeckungen die er im Laufe seine Lebens gemacht hat, in seiner Tätigkeit als Universitätsprofessor in Südafrika, beinhalten. Gerne können diese dann geteilt werden bei Facebook und Co. im Autrag der Aufklärung über Kuhmilch und die Krankheiten die neben den ganzen anderen Nachteilen entstehen können.

Meine eigenen Erfahrungen im Bezug auf Milch, Kuhmilchprodukte und Kinder bzw. Babys, werde ich in einem weiteren Artikel veröffentlichen, wieder mal damit dieser Artikel nicht zu lang wird.

6 commentaires sur “Ist Milch wirklich so ungesund und warum?

  1. Pingback: Gibt es wirklich Bevölkerungsreduktionsprogramme? | Ich frag mich

  2. Es geht aber immer nur um Milcheiweiss/geronnenes Milcheiweiß (?) sprich Käse/Frischkäse und Milch an sich oder? Bei Joghurt, Sahne, Butter ist alles in der selbigen oder?

    • Wie meinst du das? Egal was du ißt das aus Kuhmilch besteht, ist nicht gesund für deinen Körper. Mein Kind bekommt keinerlei Kuhmilchprodukte … und es geht ihm wunderbar :-)

  3. Ich meine das wir die meisten Probleme mit der Milch durch das Eiweiss bekommen, daher
    sind Butter & bspw. Sahne weniger problematisch, da dort kaum Milcheiweiss mehr enthalten ist.

    Siehe hier–> http://www.ernaehrung.de/tipps/nahrungsmittelallergien/allergie13.php
    Butter und Sahne

    Viele Milcheiweißallergiker können Butter oder Sahne vertragen, da der Eiweißanteil in diesen Produkten sehr gering ist. Der Einsatz in der Küche erweist sich als überaus leicht: Sahne kann mit Wasser verdünnt werden, und ist so genauso gut einsetzbar wie Milch, auch geschmacklich kommt es kaum zu Einbußen.

    Die Sojamilch wie von Dr. Veith empfohlen ist für mich keine Alternative da ich davon ausgehen muss das gentechnisch verändertes Soja verwendet wird, ausserdem sind die Allergene in Soja auch nicht zu unterschätzen, Reis und Hafer “Milch” trinke ich, jedoch sind da auch Emulgatoren, Stabilisatoren (Lecithin – aus Soja…/ Gellan) drin die man ebenfalls kritisch betrachten kann.

    Die Massai in Afrika ernähren sich seit Generationen hauptsächlich von Kuhmilch und -Fleisch, warum haben die keine Probleme.

    Fragen über Fragen, aber danke für den Artikel, ist ein Interessantes Thema.

    Hier noch ein Vortrag von einem Menschen den man auch kritisch betrachten sollte, an dem was er sagt ist aber etwas dran, glaube ich. https://www.youtube.com/watch?v=JaHn5GKjlDA
    Dr. med. O. Brucker über Lactose Intoleranz.

    Gruß!

    • Ja, man sollte komplett auf Milch verzichten, wenn ich Veith richtig verstanden habe. Auch Soja Milch nur, wenn man unbedingt nicht auf Milch verzichten möchte.

      Mir persönlich kommt es ausschließlich darauf an, dass keine Kuhmilch in meiner Ernährung vorkommt. Manchmal was mit Sahne essen, kommt vor und manchmal eine Tafel Milka … doch 80 % aller Kuhmilchprodukte die vorher Teil meines Lebens waren, habe ich verbannt :-)

  4. Pingback: Welche Lebensmittel sind Krebserregend? | Ich frag mich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>